Merkel - Ansichten und Wandlungen

Manche sprechen von Frau Merkel abschätzig als IM Erika.
Das stammt aus ihrer DDR-Zeit, als sie FDJ-Sekretärin war, ein Spitzenjob.
Ihr Arbeitsgebiet: Agitation (=Meinungslenkung) und Propaganda (=Desinformation).
Ihre DDR-Vergangenheit ist tatsächlich erstaunlich.
Sie lebte in der exDDR zu einer Zeit in der der Mensch in seiner Entwicklung besonders intensiv geprägt wird.
Zu dieser Zeit stieg Sie auf einen herausragenden Schlüsselposten innerhalb der DDR-Hirachie auf.
verantwortlich für Desinformation und Werbung für Staatsideologie,
also die oberste Meinungslenkerin der DDR-Jugend. Wie vor ihr Margot Honnecker.
ein Posten der in der DDR herrausragend war.
Merkwürdigerweise sind alle Blogs die das behandeln verschwunden!
Später wurde diese Tätigkeit von ihr als "Kulturbeauftragte" bezeichnet,
aber selbst das ist selbst aus der Wikipedia verschwunden.

Sie scheint zu Macht und Meinungslenkung eine natürliche Affinität zu haben.
So fiel der damalige Lehrstoff auf fruchtaren Boden.
Heute beobachte ich leider, ihre damals gelernten handwerklichen Fähigkeiten.
Sie muß einen sehr wirkungsvollen Giftschrank haben, um sich im Haifischbecken der Politik so zu behaupten.

Gelöst hat sie bisher kein Problem
sie ist seitdem Deutschlands Problem
für die Bürger, für die Familien, die Gemeinden, die Länder, für den Staat.

Schon 2011 sagte Merkel:
Wir müssen akzeptieren, dass die Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch sind.
… und was tat sie inzwischen? Außer darüber angeblich betroffen zu sein.
 
In welchem Dorf, in welcher Gemeinde, in welcher Stadt,
wird es zuerst einen Merkelmuss-Weg geben? ;-)

Wäre das Hetze oder ein notwendiger Schritt für eine Wende zum Besseren ?

Auf dem CDU-Parteitag 2003 in Leipzig tönte sie noch
 
Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen
uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke
zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung
auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen.
Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit,
und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen
wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen.
Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte
Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern.

 
Ist das auch heute noch ihre Ansicht? Was bewirkte den Wandel?
Oder war das eine langfristige Planung? Wer oder was treibt sie jetzt an?
Stimmen die die Worte "scheinheilig, Verlogenheit und Kartenhaus"
Auch wichtig: werden die CDU-Delegierten sie wieder erwählen? - Falls sie es nochmal dürfen.
Am wichtigsten: wer steuert sie? Ihr Machtbedürfnis?, eine unbekannte Gruppe?,
- jedenfalls sind ihr die Deutschen jetzt gleichgültig, sie redet nur mit Flüchtlingen.

Noch 2005 sagte Merkel in der Wirtschaftswoche:
Überall stoßen wir auf ein Denken, daß kein Morgen kennt.
- Und wie handelt sie selber jetzt?

Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze.
 
Das war der Schlüsselsatz für den Flüchtlingsstrom, der sich Richtung Bundesrepublik in Bewegung setzte.
Der Satz ist weltfremd, verantwortungslos und falsch.
Natürlich gibt es auch im Asylrecht eine Grenze, und zwar die Belastungsgrenze des Staates.
In der Unionsfraktion zur Rede gestellt, stellte Merkel ihre Verantwortung gegenüber Bürgern klar:
 
Ist mir egal, ob ich Schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.
 
Ja, die Flüchtlinge kamen, - aber das ist der Grund weshalb sie gehen muß.
Wegen der von ihr importierten Kriminalität und den vergeuteten Steuergeldern der Bürger.
Soweit ihre nicht vorhandene Verantwortung gegenüber Bürgern.
Bei Anne Will, im Fernsehen, folgte dann die Einlassung, sie wolle jetzt nicht über Zahlen sprechen.
Die Frage, warum nicht, wurde von der sonst souveränen Moderatorin leider nicht gestellt.
Dabei sollte man an Helmut Schmidts Worte denken
Von jedem, der sich um das Amt des Kanzlers bewirbt, ist zu verlangen, dass er dem Volk die bittere Wahrheit sagt.
Frau Merkel, Spezialistin für Agitation und Propaganda, - also für Desinformation - verweigerte hier die Info.
Sie wußte, daß bei Maiziére hohe und konkrete Zahlen seit Juni vorlagen und hat genau gewußt , was auf uns zukommt!
Ein guter Indikator, wie gezinkt das Interview lief.
 
Hajo Friedrichs, herausragender deutscher Fernsehmann, hat sich unsterblich gemacht mit diesem Satz:
Einen guten Journalisten erkennt man daran,
daß er sich nicht gemein macht mit einer Sache,
auch nicht mit einer guten.

 
Merkel indes wiederholte ihr Mantra:
 
Wir schaffen das.

Und international? Das Ausland muß uns darauf hinweisen!
 
Ungarn wendet geltendes Europarecht an, um seine Grenzen zu schützen.
Merkel verletzt genau dieses, nicht zum ersten Mal.
In dieser Frage schuldet Angela Merkel Europa seit langem eine Erklärung.
 
Denn es war Merkel, die Griechenland unter Verweis auf europäische Verabredungen in die Knie zwang. Die Griechen sollen, so die Erwartung, vertragstreu handeln.
Während die deutsche Kanzlerin für sich Sonderrechte oder Notstandsrechte in Anspruch nimmt, ohne sich vorher in Europa abzustimmen.
Nun fragt selbst Luxemburg, was mit der Merkelschen Bredoullie passieren soll.

Frau Merkel ist angezählt.
Zehn Jahre lang hat sie sich den türkischen Wünschen Richtung Europa erfolgreich verweigert – jetzt ist sie umgefallen.
Wie anders soll man ihren Hofknicks vor Erdogan, dem Sultan von Ankara, sonst bewerten?
Was immer mit Erdogan noch vereinbart wird – es läuft hinaus auf einen demütigenden Deal mit einem Mann, der es mit der Demokratie nicht so genau nimmt und deshalb im Kreise der europäischen lupenreinen Demokraten bisher eher unerwünscht war.
Wie schön für Erdogan obendrein, dass die Deutsche mitten in seinem Wahlkrampf antanzte – 
mehr Amtshilfe geht nicht.

Wenn Friedrichs das noch miterlebt hätte, was seine Medien, vor allem das Fernsehen, heute veranstalten:
Empörung, Betroffenheit, Durchhalteparolen, Moralin morgens, mittags, abends, nachts.
Das Ausblenden der Realitäten in Flüchtlingslagern, jeden Tag 10 000 neue Flüchtlinge,
von denen die Hälfte entweder gar keine sind – oder Analphabeten oder künftige Sozialfälle.
Auslöser für diese katastrophale Lage in Deutschland ist genau jene Person, die geschworen hat,
Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

Es ist schon eine intellektuelle Zumutung, glauben zu sollen, die Kanzlerin habe nicht geahnt, was ihre Selfies mit Asylbewerbern auslösen:
noch mehr Asylbewerber.

Für viele Deutsche ist das Land Merkels in der Tat nicht mehr ihr Land.
Politikverdrossenheit und Politikerverachtung nehmen täglich zu.
Nach Thilo Sarrazin, Autor des Megasellers Deutschland schafft sich ab, oszilliert die deutsche Politik derzeit “zwischen irre und verantwortungslos“

Das Desaster ist nicht wie ein Schicksalsschlag über uns gekommen, und das wissen die Menschen in Deutschland,
es hat den Namen Merkel und Team, wie Maiziére und Altmeier.

Deutschland hat sich unterdessen auseinanderzusetzen mit bitteren Wahrheiten.
Die bitterste: Die Kanzlerin, die zehn Jahre die Politik dominiert hat, erweist sich als komplett überfordert.
(mindestens ist sie total unfähig, - wobei ihr Verschwörungstheorien sogar absichtliche Schädigung Deutschlands vorwerfen - was ich aus mehreren Gründen anzweifel).
Wir schaffen das, wiederholt sie gebetsmühlenartig.
Wir schaffen was? Mehr als eine wohlfeile Parole ist das nicht.
Wie konnte sie alles das zulassen?
Sie brach ihren Amtseid, das GG und EU-Recht.
Mit Methoden die seit 1945 eigentlich ausrangiert sein sollten.

Merkel muss weg

Am besten durch ein konstruktives Misstrauensvotum,
fast jeder andere Mensch ist weniger schädlich für unser Land,
aber ist unsere Volksvertretung dazu noch fähig?
Bei so viel disqualifizierten Mandatsträgern:
hoffnungslos. Es bleibt noch
Artikel 20 GG.